10 Jahre in Uetze 2007

By | 29. November 2007

10 Jahre Pokalschießen in Uetze

Die US-SLG Knesebeck e.V. richtete das 10. Pokalschießen
mit LAR 2 und.30 M 1 Carbine in Uetze aus

Es war wieder soweit, am 2. Wochenende im Oktober, trafen sich Schützen, die mit Vorliebe die Disziplinen Lever Action Rifle 2 (Unterhebelrepetiergewehr für Kurzwaffenpatronen) und .30 M1 Carbine sportlich schießen. Da in der näheren Umgebung Knesebeck’s die Schießstände für diese Sportwaffen nicht zugelassen sind, richtet die US-SLG Knesebeck e.V. unter der Leitung der Vorsitzenden Ursula Spahlholz, dieses Pokalschießen seit 1998 in Uetze aus. Im Vorfeld hatte eine besondere „Interessengruppe“ im Hintergrund eine Diskussion angezettelt, ob man anreisen sollte oder doch besser nicht. Diese Aktion war ein voller Erfolg, jedoch nicht für die besondere Interessengruppe: Der Knesebecker Verein verzeichnete einen erheblichen Zuwachs bei den Anmeldungen bis aus Berlin und Bielefeld! Trotz Schwund nach den Anmeldungen durch Krankheit und berufsbedingten Absagen, gab es 23 Starts mehr als 2006!

Die Stimmung auf dem Stand entsprach der Wetterlage: Sonnig und gut gelaunt den Schießsport ausüben! Besonderen Lob von den Teilnehmern erhielten die Vorsitzende Ursula Spahlholz und Tochter Yvonne für ihre Leistungen in der Ablauforganisation und Gerd Spahlholz für die „Technik“ und die Durchführung „auf dem Stand“! Für die Ausrichter, die, wie immer, tatkräftig von den Uetzern unterstützt wurden, war der Zuwachs an Startern, die Disziplin der Schützen, deren Lob und die erzielten Ergebnisse, eine Bestätigung für ihre Mühen. Das ging runter wie Öl bei den Ausrichtern. Ein Zeichen der guten Stimmung war, dass viele Schützen, darunter auch die Berliner, bis zur Siegerehrung blieben! Die sportlichen Leistungen waren nicht ohne, so kam der beste Schütze mit 220 bei .30 M1 auf 2 Ring an das Vorjahrsergebnis heran. Beim LAR wurde mit 2 Ring und bei der Mannschaftswertung in beiden Fällen das Ergebnis aus 2006 übertroffen!

In der Disziplin .30 M1 Carbine siegte Peter Mende von den Uetzern mit 220 Ringen vor Mirko Sauerbier vom SV Bockeloh mit 210 und Gorden Mende, ebenfalls Uetze, mit 215 Ringen. In der Mannschaftswertung holte sich den dritten Platz die Mannschaft 1 aus Oppershausen mit 486 Ringen, hinter dem SV Bokeloh 1 mit 537 Ringen. Sieger wurde die Uetzer Mannschaft 1 mit 626 Ringen. Mit der LAR 2 erreichte Jürgen Eckert vom SV Bokeloh mit 175 Ring den Dritten Platz hinter Michael Markwort aus Oppershausen, der 178 Zähler erreichte. Pokalsieger wurde Reinhard Reh aus Uetze mit 181 Ringen. Bei der Mannschaftswertung setzte sich wiederum Uetze 1 mit 515 gegen Oppershausen 1 mit 506 Ringen durch. Den dritten Platz belegte mit 464 Ringen die Mannschaft 1 des SV Bokeloh.

Da dieses Jahr endlich wieder mehrere Damen starteten, gab es auch eine Damensonderwertung. Hier holte sich bei dem .30 M1 Doris Mende, die Vorsitzende der SLG Uetze, den Pokal und bei der LAR war beste Dame Meike Lüders, auch aus Uetze! „Schön, wenn man einen „Hausstand“ für diese Disziplinen hat“, konnten die Knesebecker dieses Jahr nur sagen und mussten sich mit den hinteren Plätzen zufrieden geben. Aber dieses besondere Schießen – 10 Jahre Pokalschießen der Knesebecker in Uetze – sollte so nicht beendet werden! Die Veranstalter hatten noch einen Überraschung parat: Es wurde aus diesem besonderem Anlass ein „Sieger über Alles“ geehrt! Es war dem Veranstaltern gelungen, dieses bis zu diesem Augenblick der Ehrung geheim zu halten! Reinhard Reh aus Uetze war doch sehr überrascht, als er ein weiteres Mal aufgerufen wurde! Mit dem seit Jahren kursierenden „Schnack“ das Reh, das schießen kann, möchte doch vortreten, wurde er zur Leiterin Ursula Spahlholz gebeten. Hier erhielt er den Sonderpreis 10 Jahre Pokalschießen der US-SLG Knesebeck e.V. in Uetze überreicht. Die Veranstalter konnten mit Genugtuung feststellen, dass es „den Richtigen“ getroffen hatte: Keine „Eintagsfliege“, sondern einen ständig aktiven und seit Jahren erfolgreichen Schützen besonders bei den Veranstaltungen der Knesebecker. Nunmehr konnten alle Schützen ihre Teilnehmerurkunden abholen, die noch auf dem Stand ausgedruckt wurden. Die meisten Schützen verabschiedeten sich mit den Worten „Bis zum Geflügelpreisschiessen in Celle Großmoor am 1. Dezember 2007“!

Gerd Spahlholz